Arbeitsleben

Karriere

Arbeitsleben

FAQ

FAQ

Haben Sie Fragen?

Gerne helfen wir Ihnen weiter. In unserem Bereich FAQ geben wir Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Telefon: 
+49 (0)3874 62044-0

Arbeitsleben

Angebote aller Art für Fach- und Nachwuchskräfte: Entdecken Sie, was die WiFöG für Sie tun kann:

Der LUP-O-MAT – das Portal für Ausbildung & mehr in Südwestmecklenburg

Arbeitgeber suchen Auszubildende - Schüler hingegen suchen Ausbildungsstellen. Die WiFöG bringt gemeinsam mit dem Landkreis Ludwigslust-Parchim beide zusammen: Mittels einer eigenen Online-Plattform - dem LUP-O-MAT. Arbeitgeber aus dem Landkreis stellen kostenfrei ihre zu besetzenden Ausbildungs- und Lehrstellen sowie Ferienjobs und Praktikumsangebote ein. Und Schüler finden schnell und einfach das, wonach sie suchen und dort, wo sie bereits leben.

Mit über 600 registrierten Unternehmen, über 1.000 aktuellen Ausbildungsplatzangeboten und über 850 aktuellen Angeboten für ein Praktikum ist der LUP-O-MAT das starke Portal dieser Art in unserer Region. Sein nachhaltiger Erfolg begründet sich auch in der aktiven Bewerbung, die wir ebenfalls übernehmen: Wir kontaktieren Schüler direkt auf Berufsorientierungsmessen und arbeiten mit ihnen im Rahmen des Berufsorientierungsunterrichtes in den Schulen. In beiden Fällen präsentieren wir den LUP-O-Mat und erklären seine Nutzung. Mit messbaren Ergebnissen: Die Besucherzahlen schnellen an solchen und den darauffolgenden Tagen in die Höhe. Dies ist ein positives Indiz für unsere Vorgehensweise.

Workshops in den Schulen der Region

Aus eigenen Befragungen in Abgangsklassen unserer Schulen wissen wir, dass viele junge Menschen hierbleiben und leben möchten. Um ihnen die vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten zu präsentieren, die regionale Betriebe ihnen anbieten, geht unser Projektmanager Fachkräftesicherung in die Schulen und stellt im Rahmen des Berufs- bzw. Studienorientierungsunterrichtes Unternehmen und deren Angebote vor.

Dabei verweist er auch auf unsere Online-Plattform, das Ausbildungsnetz, in dem mehr als 2000 aktuelle, offene Praktikums- und Ausbildungsstellen aufgeführt sind. Oft wird der Projektmanager Fachkräftesicherung bei seinen Schulbesuchen von Personalverantwortlichen regionaler Unternehmen begleitet. Auf diese Weise werden persönliche Kontakte aufgebaut, Hemmschwellen beseitigt und Informationen über den weiteren Verlauf der Bewerbungsprozedur weitergegeben. Mit diesem Wissen gerüstet, können sich die Fachkräfte der nächsten Generation dann auf den Weg in ein Berufsleben in ihrer Wunschregion machen.

Berufsorientierungsmessen – wir gehen in den direkten Dialog

Neben den Workshops in den Schulen bieten insbesondere die Berufsorientierungsmessen sehr gute Möglichkeiten, Schüler im direkten Kontakt über die vielfältigen Karrierechancen in unserem Landkreis  zu informieren. Die Wirtschaftsförderung begleitet die regionalen Messen innerhalb des Landkreises in der Regel mit einem eigenen Messestand. Darüber hinaus besuchen wir auch Messen in benachbarten Regionen, beispielsweise u. a. die Messe „NordJob“ in Schwerin. Teilweise sind wir auch Teil der jeweiligen Messe-Orga-Teams und unterstützen so mit unserer jahrelangen Erfahrung und unseren Kontakten die Ablaufplanung – unter anderem bei der „BoizeJob“ in Boizenburg und beim „Berufs-Startertag“ in Ludwigslust.

Arbeitskreise SCHULEWIRTSCHAFT – starke Netzwerke zur Nachwuchsförderung

Die Wirtschaftsförderung steht für eine möglichst enge Verzahnung von Unternehmen und Schulen im Landkreis. Aus diesem Grund engagieren wir uns seit Jahren in den zahlreichen lokalen Arbeitskreisen SCHULEWIRTSCHAFT, in denen die Zusammenarbeit und der Austausch zwischen Wirtschaft und Bildung stetig koordiniert, aktualisiert und optimiert wird. Unternehmen haben so die Möglichkeit, ihre Wünsche, Vorstellungen und Anforderungen an den künftigen Fachkräfte-Nachwuchs an die Schulen, die in der unmittelbaren Umgebung liegen, heranzutragen. Im Ergebnis sind dadurch belastbare Netzwerke entstanden, die dazu beitragen, dass der Nachwuchs bereits frühzeitig auf mögliche Einstiegschancen in den nahegelegenen Unternehmen sehr qualifiziert vorbereitet wird.

ka_web

Katrin Almert

Assistentin der Geschäftsführung, Projektmanagerin Pendlerpost
Telefon: 
+49 (0)3874 62044-12
E-Mail: 
almert [at] invest-swm.de

Die Pendlerpost – die große Stellen-Zeitung für Westmecklenburg

Jeden Tag verlassen mehr als 40.000 Menschen ihren Wohnort in Westmecklenburg, um zu ihrem Arbeitsplatz in einem anderen Bundesland zu pendeln. Diese Entwicklung begann zu einer Zeit, in der in unserer Region hohe Arbeitslosigkeit herrschte und einige Mecklenburger keinen anderen Ausweg sahen, als sich zu den benachbarten Bundesländern SH und HH hin zu orientieren. Vielfach haben sich die Pendler an die Situation gewöhnt und können nach einem langen Arbeitstag weder Zeit noch Energie für die erneute Stellensuche in den diversen verfügbaren Stellenportalen aufbringen.

Aber die wirtschaftliche Situation hat sich grundlegend geändert. Viele Mecklenburger könnten sich lange Arbeitswege sparen und in der eigenen Region arbeiten, wenn sie denn von der Möglichkeit wüssten. Also sammeln wir von der Wifög die offenen Arbeitsstellen von Unternehmen aus Westmecklenburg und präsentieren diese in einer kostenfreien Zeitung, die wir im Selbstverlag herausbringen. Die Zeitung wird einmal im Quartal als Beilage der Schweriner Volkszeitung an mehr als 60. 000 Haushalte ausgeliefert. Angefangen haben wir mit einer Auflage von 2.000 Exemplaren, die unsere Mitarbeiter direkt auf Pendlerparkplätzen oder an Bahnhöfen verteilten.

Darauf verzichten wir auch heute nicht. Selbst wenn die Zeitung von unserem Partner, dem medienhaus:nord, ausgeliefert wird, legen wir weiter Wert auf den direkten Draht zu unseren Pendlern, denn nur so können wir praxisgelenkt arbeiten.

ka_web

Ihre Ansprechpartnerin

Katrin Almert
Assistentin der Geschäftsführung, Projektmanagerin Pendlerpost
+49 (0)3874 62044-12
almert [at] invest-swm.de
roe_web_0

Renate Oeding

Projektmanagerin Fachkräftesicherung und Familiensiegel
Telefon: 
+49 (0)3874 62044-15
E-Mail: 
oeding [at] invest-swm.de

Der Chancenatlas – Potenziale ausschöpfen

Um das innovative Potenzial in der Region zu stärken, vermitteln wir mit dem Chancenatlas auch Praktikums- und Arbeitsstellen an Studierende der umliegenden Hochschulen. Im Chancenatlas können sich Unternehmen der Region kurz vorstellen und Studierende einladen – zu einem Praktikum, zu einer begleiteten Abschlussarbeit oder auch, dann als Absolventen, zur Aufnahme einer Beschäftigung.

Auch den Chancenatlas geben wir im Selbstverlag heraus. Unsere Mitarbeiter verteilen ihn an den Hochschulen des Landes direkt an die Studenten. Darüber hinaus liegt er in den Karrierezentren der Hochschulen aus und wird von den Beratern vor Ort an die Studenten übergeben.

roe_web_0

Ihre Ansprechpartnerin

Renate Oeding
Projektmanagerin Fachkräftesicherung und Familiensiegel
+49 (0)3874 62044-15
oeding [at] invest-swm.de
roe_web_0

Renate Oeding

Projektmanagerin Fachkräftesicherung und Familiensiegel
Telefon: 
+49 (0)3874 62044-15
E-Mail: 
oeding [at] invest-swm.de

Innovationstage – Wirtschaft trifft Wissenschaft

Auf unseren Innovationstagen geht es wie immer ganz praktisch zur Sache: Wir bringen Studierende und Wirtschaftsunternehmen zusammen. Unsere Betriebe laden Professoren und Technologie- und Innovationsberater zu einem Kennenlernen ein. Gemeinsam entwickeln wir dann eine praktische Zusammenarbeit mit dem wissenschaftlichen Nachwuchs. Konkrete Projekte wie die Erstellung einer Marketingstrategie oder die Untersuchung von Maßnahmen zur Steigerung der Wärmeeffizienz sind einige der denkbaren Ergebnisse. Innovationen zu stärken, gehört zu den wesentlichen Zielstellungen unserer Arbeit. Denn Stillstand ist ein Zustand, den wir nicht akzeptieren.

roe_web_0

Ihre Ansprechpartnerin

Renate Oeding
Projektmanagerin Fachkräftesicherung und Familiensiegel
+49 (0)3874 62044-15
oeding [at] invest-swm.de
dl_web_0

Daniela Lau

Projektmanagerin Standortentwicklung
Telefon: 
+49 (0)3874 620 44-17
E-Mail: 
lau [at] invest-swm.de
roe_web_0

Renate Oeding

Projektmanagerin Fachkräftesicherung und Familiensiegel
Telefon: 
+49 (0)3874 62044-15
E-Mail: 
oeding [at] invest-swm.de

Siegel für familienfreundliche Arbeitgeber

Eine weitere Möglichkeit für unsere Unternehmen aktiv Fachkräfte anzuwerben bzw. Mitarbeiter zu halten, bieten wir mit dem Siegel für familienfreundliche Arbeitgeber. Wir beraten Unternehmer darüber, Inwiefern Familienfreundlichkeit und wirtschaftlich erfolgreiches Handeln zusammenpassen können. Auch kleine Unternehmen haben die Möglichkeit, verschiedene Maßnahmen zu ergreifen, um die Vereinbarkeit von Erwerbs- und Privatleben zu gewährleisten. Gemeinsam mit einer Jury prüfen wir dann, ob alle Anforderungen erfüllt werden. Ist das der Fall, können Unternehmen das Siegel für zunächst einen Zeitraum von drei Jahren tragen und für ihr Personalmarketing nutzen – ein sehr effektives Mittel. Das Projekt wird unterstützt vom Ministerium für Arbeit, Gleichstellung und Soziales des Landes Mecklenburg Vorpommern.

dl_web_0

Ihre Ansprechpartnerin

Daniela Lau
Projektmanagerin Standortentwicklung
+49 (0)3874 620 44-17
lau [at] invest-swm.de
roe_web_0

Ihre Ansprechpartnerin

Renate Oeding
Projektmanagerin Fachkräftesicherung und Familiensiegel
+49 (0)3874 62044-15
oeding [at] invest-swm.de
bs_web_0

Berit Steinberg

Geschäftsführerin
Telefon: 
+49 (0)3874 62044-0
E-Mail: 
steinberg [at] invest-swm.de

Food Academy e. V. – Kompetenzen für die Ernährungswirtschaft

Bei der Food Academy handelt es sich um einen Verein, der sich um die Verbesserung der Aus- und Weiterbildungssituation in der Ernährungswirtschaft kümmert. Die Mitglieder organisieren gemeinsam für ihre Mitarbeiter Fort- und Weiterbildungen, Seminare und Workshops. Doch auch die Öffentlichkeits- und Imagearbeit ist hier gefragt. Berufsbilder aus der Ernährungswirtschaft sind bei Jugendlichen kaum bekannt; insbesondere die vielen technischen Ausbildungsberufe werden gar nicht wahrgenommen. Die Food Academy geht auf Ausbildungsmessen, wo sie für ihre Mitglieder aktiv um Nachwuchs wirbt. Sie präsentiert Ausbildungsstellen im Atlas der Ernährungswirtschaft, der von der Wifög herausgegeben wird. Diesen erhalten jährlich um die 1.000 Schüler der Abgangsklassen in Westmecklenburg. Auf der ebenfalls unter der Regie der Wifög entwickelten Website der Food Academy sind Ausbildungsstellen aufgeführt, Berufsbilder werden vorgestellt und weitere Unternehmen werden zur Mitarbeit eingeladen.

Die Ernährungswirtschaft gehört zu den stärksten Branchen in Mecklenburg-Vorpommern und weist insbesondere in unserem Landkreis eine hohe Niederlassungsdichte auf. Gemeinsam mit den Firmen Sweet Tec, Toffee Tec, Nestlé, SternMaid, Wesergold und Dr. Oetker haben wir daher die inhaltliche und strategische Ausrichtung der Food Academy entwickelt und umgesetzt. Heute vertritt sie mehr als 3.000 Mitarbeiter der Branche. Das Projekt wird unterstützt vom Ministerium für Arbeit, Gleichstellung und Soziales des Landes Mecklenburg Vorpommern.

bs_web_0

Ihre Ansprechpartnerin

Berit Steinberg
Geschäftsführerin
+49 (0)3874 62044-0
steinberg [at] invest-swm.de

Pendlerpost

Die Pendlerpost enthält wichtige Infos für alle Pendler über Jobangebote in den Landkreisen Ludwigslust-Parchim, Nordwestmecklenburg und in der Landeshauptstadt Schwerin.